Editorial Kochen mit Maske

Kochen mit Maske

Weihnachten kommt! Ich verspreche es Ihnen. Nicht einmal Corona kann das verhindern – zum Glück. Keine zwei Monate mehr, dann leuchten uns breitschultrige Puten, muskulöse Gänsekeulen und schlanke Enten aus unseren Öfen an, auf dem Herd stehen große Töpfe mit selbst geschnittenem Rotkohl, Dutzende Klöße, die ihren Weg aus dem unteren Drittel des Topfes an die Wasseroberfläche finden, Kasserollen voller sämiger dunkler Saucen, und auf dem Esstisch stehen bereits entkorkte Flaschen schweren Rotweins. Ja, dann ist es wieder so weit. Aber wie wird die Stimmung sein? Ausgelassen und fröhlich? Ein bisschen nachdenklicher als sonst nach einem wirklich ungewöhnlichen Jahr? Stiller? Besinnlicher?

Ich wage da keine Prognose. Aber ich habe mir vorgenommen, gegen die mögliche schlechte Stimmung anzukochen. Es wäre doch gelacht, wenn ich nicht mit den richtigen Zutaten, feinen Lebensmitteln und einer Menge Mühe in der Küche und am Grill jedwede negativen Schwingungen verhindern kann. Liebe geht bekanntlich durch den Magen (auch wenn sie in diesem Jahr einen Umweg durch meinen Mund-Nasen-Schutz macht). Genau so ist diese Ausgabe gemeint: unverdrossen!

Sie bekommen wunderbare Vorschläge, köstliche Rezepte und Ideen für Ausgelassenheit, Genuss und jede Menge Lachen. Denn genau das wünsche ich Ihnen. Eine tolle Zeit für Sie!

Herzlichst Ihr
Jan Spielhagen

Wie gefällt Ihnen diese BEEF!-Ausgabe? Bitte schreiben Sie mir an spielhagen@beef.de oder über facebook.com/beef.de, oder twittern Sie @JanSpielhagen